Olaf Pütz

Olaf PützIch bin gerade 50 Jahre alt geworden und engagiere mich seit vielen Jahren in unserer Gemeinde und darüber hinaus. Ich bin verheiratet, habe zwei tolle Kinder und arbeite im Jugendamt der Stadt Moers.

1. Was war Ihr Berufswunsch als Kind?
Dichter oder Schriftsteller.

2. Was machen Sie heute beruflich?
Ich arbeite als Qualitätsbeauftragter im Bereich der Jugendhilfe mit dem Schwerpunkt Kinderschutz.

3. Welche Eigenschaft hätten Sie gerne?
Die Eigenschaften, alle Menschen zu mögen und sie anzunehmen, wie sie sind.

4. Was mögen Sie gar nicht?
Zuzugeben, dass ich Unrecht habe.

5. Was verbindet Sie mit ihrer Stadt?
50 Jahre meines Lebens, meine Familie und der MSV.

6. Welche Berührungspunkte haben Sie mit der Gemeinde?
Als Baukirchmeister natürlich die Gebäude, vor allem aber die Menschen in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien.

7. Worin sehen Sie ihre Schwerpunkte in der Gemeindeleitung?
Im Bemühen um den Zusammenhalt der vielen Akteure an unseren beiden Standorten.

8. Wo sollte sich die Gemeinde Ihrer Meinung nach stärker engagieren?
In der Gewinnung von neuen „kirchenfernen“ Menschen für unsere Gemeindeaktivitäten, als Mitarbeiter oder auch als Gäste.

9. Was beeindruckt Sie in der Bibel?
Als Mensch angenommen zu sein, ohne etwas dafür geleistet zu haben.

10. Wie würden Sie sich ihre Kirche wünschen?
Einladend und offen für alle Menschen.

11. Welches Lied aus dem Gesangbuch singen Sie am liebsten?
Gut, dass wir einander haben & Eingeladen zum Fest des Glaubens.