Benjamin Fürmann

Benjamin FürmannIch bin 29 Jahre alt, aufgewachsen in Obermarxloh und wohne seit 2009 in Marxloh. Im Presbyterium bin ich seit den letzten Wahlen im Jahr 2012.

1. Was war Ihr Berufswunsch als Kind?
Irgendwas mit Computern… daraus wurde dann irgendwann die erste Bewerbung als IT-Fachinformatiker Anwendungsentwicklung.

2. Was machen Sie heute beruflich?
Derzeit studiere ich Soziale Arbeit an der FH Dortmund und arbeite nebenher bei einem Verein der evangelischen Jugendarbeit in Duisburg.

3. Welche Eigenschaft hätten Sie gerne?
Ich würde gerne öfter Nein sagen können, und etwas mehr Ordnung wäre auch nicht schlecht.

4. Was mögen Sie gar nicht?
Wenn jemand alles besser weiß und mit absoluten Wahrheiten um sich schmeißt – ohne jedoch Vorschläge zu machen, wie es besser gehen kann.

5. Was verbindet Sie mit ihrer Stadt?
Heimat und Geborgenheit, getreu dem Motto: „Berlin kann jeder, Duisburg muss man wollen.“.

6. Welche Berührungspunkte haben Sie mit der Gemeinde?
Neben der Arbeit im Presbyterium und in zahlreichen Ausschüssen (Finanzen, Jugend, Öffentlichkeit, Kinder- und Familienzentrum, Projektgruppe Bonhoeffer 2015) engagiere ich mich im Besonderen in der Jugendarbeit, sei es ganz praktisch in der Begleitung von Angeboten, in konzeptionellen Überlegungen oder wenn es darum geht, einfach mit anzupacken.

7. Worin sehen Sie ihre Schwerpunkte in der Gemeindeleitung?
Den langen Weg vom Standortdenken zu einer gemeinsamen Perspektive für die Gemeinde mitzugestalten und vorzuleben.

8. Wo sollte sich die Gemeinde Ihrer Meinung nach stärker engagieren?
In der Arbeit mit kirchenfernen Jugendlichen und der Arbeit mit Zuwanderern & Flüchtlingen.

9. Was beeindruckt Sie in der Bibel?
Dass Menschen trotz ihrer Fehler und Schwächen ihre Beziehung zu Gott bewahrt haben.

10. Wie würden Sie sich ihre Kirche wünschen?
Eine offene Kirche welche einladend für alle Menschen in der Stadt ist – unabhängig von Alter, Herkunft, Hautfarbe oder Religion.

11. Welches Lied aus dem Gesangbuch singen Sie am liebsten?
Von guten Mächten (EG65) & Der Himmel geht über allen auf (EG562)